Start
Shoji Schiebetüren
Shoji selber bauen
Shoji Wände
Shoji Papier
Shoji Planung
Tatami
Fusuma
Datenschutz
Impressum

Shoji Wände – Raumteiler mit Flair

Was sind Shoji Wände?

Die Shoji entstammt der japanischen Wohnkultur – traditionell wurde Sie vor allem auch in Tempeln als Raumteiler verwendet. Shoji Wände sind japanische Gleit- oder Schiebetüren aus mit speziellem, lichtdurchlässigem Papier bespannten, sehr filigranen Holzrahmen. Auch an Fenstern dienen Shoji in japanischen Wohnräumen gegen Zugluft und Blicke von außen – sie dienen dort quasi als Pendantum zu unseren Vorhängen. Durch ihre sehr filigrane Ausführung sind die Shoji sehr leicht – und diese Wirkung strahlen sie auch auf Räume aus. Vor allem für große Räume dienen sie der Beruhigung verschiedener Bereiche, sei es in großen Eingangsbereichen von Hotels oder Räumen der Gastronomie. Sie schaffen durch ihre Lichtdurchlässigkeit aber auch helle und dennoch abgeschirmte Einzelbereiche. Auch in ein modernes europäisches Wohnambiente passen sich diese hübschen Raumteiler wunderbar ein. Sie schaffen ein angenehmes Flair in jedem Schlaf- oder Wohnbereich.

Die Shoji als funktionales Gestaltungselement im Wohnbereich

Ob als Raumteiler verwendet oder schlicht als Front an einem großen Wandschrank sind Shoji Wände ein interessanter Blickfang. Sie geben jedem Raum eine asiatische Note – so, wie es in Europa immer moderner wird. Übrigens sind Shoji traditionell in Japan nie als Front an Schränken zu sehen. Doch mit einer ausgeklügelten Beleuchtung wirken sie bei uns auch zweckentfremdet als Attrappe für einen viel größeren Raum. Sobald die Shoji von beiden Seiten zu sehen sein soll, benötigt sie natürlich ein qualitativ und handwerklich präzise gearbeitetes Doppelgerüst.

Shoji-Papier, mehr als nur die Füllung des Gerüstes

Shoji-Papier ist traditionell helles, lichtdurchlässiges Papier aus Naturmaterialien – Zierde und Festigkeit bieten in den Papierbrei eingebrachte gröbere oder feinere Pflanzenfasern. Inzwischen gibt es allerdings auch eingefärbte Varianten. Shoji-Papier kann in Rollen oder Bögen bestellt werden – sinnvoll ist auf jeden Fall zunächst ein Musterpapier zu bestellen, denn das Internet kann Qualität und Farbe nur sehr unzureichend wiedergeben. Moderne Sorten enthalten auch Kunstfasern oder Einlagen von Folie zwischen mehreren Schichten Papier – diese dienen der besonderen Reißfestigkeit.